Porträt

laut.de-Biographie

Zoot Woman

1995 erklären sich die Eltern von Stuart Price (damals erst 17 Jahre alt) bereit, dessen Plattenvertrag mit Wall Of Sound zuzustimmen. Prices Nebenprojekt Les Rythmes Digitales ist es zu verdanken, dass er diesen Vertrag zunächst nicht erfüllen kann.

Best of 2003: 20 Jahre, 20 Alben
Best of 2003 20 Jahre, 20 Alben
Gitarrenpop oder Indierock? Hip Hop mit Herz oder Techno mit Seele? Karrierestart oder Legenden-Ende? 99 Probleme, okay, mangelnde Vielfalt war keins.
Alle News anzeigen

Damals tut Price so, als sei er Franzose und wird fortan als Jaques Lu Cont (wahrscheinlich unbeabsichtigt) mit den Vordenkern des französischen Elektropops in einem Atemzug genannt.

Die Mahnungen vom Label türmen sich aber allmählich auf seinem Schreibtisch, weshalb seine Band Zoot Woman nach sechs Lehrjahren doch noch ihr erstes Album herausbringt.

In den Blake-Brüdern Johnny (Gesang, Jahrgang 1981) und Adam (Keyboards, Jahrgang 1977) findet Price perfekte Buddies, um seine Ideen zu verwirklichen.

Zoot Woman - Maxidrama
Zoot Woman Maxidrama
Im ewigen Windschatten von Pet Shop Boys und New Order.
Alle Alben anzeigen

Diese speisen ihren Sound hauptsächlich mit minimalistisch-synthetischer Ästhetik der 80er Jahre, zapfen Inspiration bei New Order und wären wohl gerne mit Giorgio Moroder im Studio gewesen.

Stuarts Les Rythmes Digitales bilden für den polierten 80er-Pop einen fruchtbaren Nährboden, den Dünger für die Gewächse, die Human League, Erasure und Co. haben eingehen lassen.

Dazu wählt die Band ein visuelles Konzept zwischen Roxy Music, Spandau Ballet und Duran Duran. Airbrush-Makeup vs. Polyester-Tuxedo. Ultrafrisch und ultramodern wie Bryan Ferry-Klone. Ihr Debütalbum "Living In A Magazine" kommt 2001 mitten im Electroclash-Fieber zur richtigen Zeit. Mit "It's Automatic" gelingt auf Anhieb ein Radio-Hit.

 -
Zoot Woman "Kylie kam rein und der Song war im Kasten"
Johnny Blake über das neue Album, die Rolle von Stuart Price und den Nachteil von Autotune.
Alle Interviews anzeigen

Für Synthpop-Verhältnisse eher überraschend, klingt das Trio keineswegs steril, sondern druckvoll und abwechslungsreich. Ein Umstand, der auch an Johnnys Gesang liegt, der eine wohl dosierte Portion Soul in den Sound einbringt. 2005 klingelt sogar Superstar Madonna bei Stuart Price durch.

Die Queen of Pop engagiert den Soundtüftler als Produzent und Chefmusiker. Mit ihr absolviert der Brite zwei Welttouren und unterzieht ihren Sound einer Frischzellenkur ("Confessions On A Dance Floor").

Zoot Woman verharren auch aufgrund dieses Engagements nach dem sehr eleganten "Zoot Woman"-Zweitling von 2003 über Jahre in der Warteschleife. Price arbeitet derweil mit Soulsänger Seal ("System"), New Order und The Killers zusammen. Erst Ende 2009 erscheint mit "Things Are What They Used To Be" schließlich der dritte ZW-Longplayer.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Die Nebenschauplätze ihres Kollegen Stuart ertragen die Blake-Brüder jedoch mit Fassung. Alle drei Zoot Womanizer betonen stets, dass eine raschere Veröffentlichungspolitik ja nicht automatisch qualitativ hochwertigere Ergebnisse mit sich brächte. Zudem sei man nach längerer Band-Auszeit heißer denn je auf die Arbeit.

Die Fangemeinde, die sich das Trio bis dahin erspielt hat, bleibt ihnen treu, auch wenn nun mitunter noch größere Release-Pausen zu ertragen sind. In den Zehnerjahren veröffentlichen sie gerade mal zwei neue Alben ("Star Climbing", "Absence") und tun sich damit zur Hochzeit des Streamingzeitalters schwer - obwohl 2017 sogar Edelgast Kylie Minogue im Studio vorbei schaut.

2024, legendäre Dance-Tempel wie die Londoner Fabric oder die Hacienda in Manchester haben vor dem Zeitgeist längst kapituliert, veröffentlichen die Blakes und Price mit "Maxidrama" ungerührt ihr sechstes Werk, das nahtlos an den eigenen Trademarksound anknüpft.

Interviews

Zoot Woman: "Die Hits haben wir noch aufgespart ..."

Januar 2004 "Die Hits haben wir noch aufgespart ..."

Interview von Andreas Hierling

2001 schlagen sie mit ihrem Song "Living In A Magazine" genau in die Kerbe des 80s-Revivals. Auch wegen ihres glamourösen Auftretens werden sie schnell als Retro-Act abgestempelt und mit Bands wie New Order, Human League oder Duran Duran verglichen. (0 Kommentare)

Der Dritte Raum: "Vinyl macht Ärger und bringt kein Geld"

Januar 2002 "Vinyl macht Ärger und bringt kein Geld"

Interview von Daniel Straub

Sie zählen seit Jahren zu den angesagtesten Live-Acts der Techno-Szene: Der Dritte Raum alias Mastermind Andreas Krüger sowie Live-Co-Pilot Ralf Uhrlandt. Mit feinem Gespür für den richtigen Groove ist Der Dritte Raum zu einem sicheren Booking geworden, wenn das Motto "Party galore" heißt. (0 Kommentare)

News

Alben

Zoot Woman - Maxidrama: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2024 Maxidrama

Kritik von Michael Schuh

Im ewigen Windschatten von Pet Shop Boys und New Order. (0 Kommentare)

Zoot Woman - Absence: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2017 Absence

Kritik von Martin Mengele

Kühlender Elektropop für tropische Sommernächte. (0 Kommentare)

Fotogalerien

Live in Winterthur 2008 Kurz vor Tourschluss beglücken Stuart Prices Jungs die Schweiz, ohne Price.

Kurz vor Tourschluss beglücken Stuart Prices Jungs die Schweiz, ohne Price., Live in Winterthur 2008 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Kurz vor Tourschluss beglücken Stuart Prices Jungs die Schweiz, ohne Price., Live in Winterthur 2008 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Kurz vor Tourschluss beglücken Stuart Prices Jungs die Schweiz, ohne Price., Live in Winterthur 2008 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Kurz vor Tourschluss beglücken Stuart Prices Jungs die Schweiz, ohne Price., Live in Winterthur 2008 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele)

Live in Köln 2003 Mr. Stuart Price mit den Brüdern Johnny und Adam Blake live im Rahmen der letzten Popkomm in Köln.

Mr. Stuart Price mit den Brüdern Johnny und Adam Blake live im Rahmen der letzten Popkomm in Köln., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Martin Mengele) Mr. Stuart Price mit den Brüdern Johnny und Adam Blake live im Rahmen der letzten Popkomm in Köln., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Martin Mengele) Mr. Stuart Price mit den Brüdern Johnny und Adam Blake live im Rahmen der letzten Popkomm in Köln., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Martin Mengele) Mr. Stuart Price mit den Brüdern Johnny und Adam Blake live im Rahmen der letzten Popkomm in Köln., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Martin Mengele) Mr. Stuart Price mit den Brüdern Johnny und Adam Blake live im Rahmen der letzten Popkomm in Köln., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Martin Mengele) Mr. Stuart Price mit den Brüdern Johnny und Adam Blake live im Rahmen der letzten Popkomm in Köln., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Martin Mengele) Mr. Stuart Price mit den Brüdern Johnny und Adam Blake live im Rahmen der letzten Popkomm in Köln., Live in Köln 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Martin Mengele)

Termine

Di 08.10.2024 Wien (Fluc)
Mi 09.10.2024 München (Milla)
Do 10.10.2024 Hamburg (Uebel&Gefährlich / Turmzimmer)
Fr 11.10.2024 Berlin (Säälchen)
Sa 12.10.2024 Köln (Artheater)
Alle Termine ohne Gewähr

Surftipps

  • Facebook

    Like 'em!

    https://www.facebook.com/zootwomanteam
  • Instagram

    Pics'n'Movies.

    https://www.instagram.com/zoot_woman/
  • Twitter

    Follow.

    https://twitter.com/zoot_woman

Noch keine Kommentare